Corinna Antelmann, geboren 1969 in Bremen, studierte Film, Literatur, Musik und Psychologie an der Universität Hildesheim und engagierte sich bereits während des Studiums in der freien Film- und Theaterszene, u.a. war sie Mitbegründerin des Filmfestivals „Best before“ (1993/94). Nach Festanstellungen in der Theaterwerkstatt Hannover und der Trickompany Hamburg ist sie seither als Dramaturgin und Autorin (Literatur, Essay) freischaffend tätig. Außerdem unterrichtet sie Drehbuchentwicklung. Stipendien und Auszeichnungen erhielt sie für ihr schriftstellerisches Werk. Seit vierzehn Jahren lebt sie mit ihrer Familie in Oberösterreich.

>> Bücher von Corinna Antelmann im Verlag Monika Fuchs

Auszeichnungen
1999 Masa. Theaterstück. Stipendium Paul Maar für Kinder- und Jugendtheater
2002 Leo lassoes the moon. Kinofilm. gefördert durch NRW
2002 Förderung einer Autorenfortbildung durch nordmedia
2005 Autorenförderung des Jugendliteraturhauses Wien und dem Dschungel Wien
2007 Scriptdevelopmentförderung. Drehbuchforum Wien
2007 Mira-Lobe-Stipendium des BKA Österreich für Die Schattenseite des Mondes
2008 Mira-Lobe-Stipendium des BKA Österreich für Maja hasst Bienen
2009 Drehbuchförderung des Österreichischen Filminstitutes für den Kinofilm Zeitlos
2009 Die Farbe der Angst: Nominierung für den Mara-Cassens-Preis
2012 Im Schatten des Mondes: Nominiert für die Segeberger Feder
2013 Maja hasst Bienen: Frau Ava Literaturpreis
2014 Saskias Gespenster: Auswahl für die Schreibzeit Wien und Nominierung für den Arena-Merkur-Preis
2014 Der Rabe ist Acht: Die Besten7, Deutschlandfunk. White Raven, Aufnahme in die Internationale Jugendbibliothek,
2015 Kranichsteiner Literaturstipendium
2016 Künstler-Aufenthalt in der Villa Stonborough-Wittgenstein in Gmunden
2018 Gastaufenthalt in Berlin. Litera mechana
2018 Gastaufenthalt in Krumau (CZ). Land Oberösterreich
2020 Gastaufenthalt in der Villa Rabl in Bad Hall